Mit Erdschwalbe Veganes Protein zum Weltmeister Titel - WFF Bodybuilding-Weltmeister Klaus Serratus Drescher im Erdschwalbe-Interview

07.03.2018 09:35

Bild: 4. November 2017, Nikosia, Zypern. Klaus holt sich den WFF (World Fitness Federation) Weltmeistertitel in der „Superbody“-Klasse und den Vize-Weltmeistertitel in der Professional Division.

Erdschwalbe: Herr Drescher, was waren Ihre größten sportlichen Erfolge bislang?

Klaus Serratus Drescher: Meine größten sportlichen Erfolge waren mit Sicherheit der Mr. Universum Titel der WFF (World Fitness Federation) 2013 in Thessaloniki/Griechenland und ganz besonders der Weltmeistertitel der WFF im November 2017 in Nikosia/Zypern, wo ich wenige Stunden später sogar noch den Vize-Weltmeistertitel bei den Profis einfahren konnte! Drei Vize-Europameistertitel (2xWBPF 2010&2015, 1x WFF 2015), dreimal internationaler österreichischer Meister und Gesamtsieger der WBPF (2010, 2011, 2015) sowie zweimal Gewinner des internationalen Austria Cup und Gesamtsieger der WBPF (2015, 2017) runden das ganze ab.

 

Erdschwalbe: Verraten Sie uns Ihre nächsten konkreten Ziele?

Klaus Serratus Drescher: Meine nächsten Ziele sind der Gewinn des Mr. Universum der NABBA (National Amateur Bodybuilders Assosiation)  am 10. November 2018 im englischen Birmingham. Mit einem Sieg bei meinem ersten internationalen Antreten bei der NABBA wäre ich der erste Österreicher seit Bestehen des Verbandes (Gründung 1950), dem dies bei seinem ersten Antreten gelingt!

 

Erdschwalbe: Wie bereiten Sie sich auf die Wettkämpfe vor? Wie oft und wie lange trainieren Sie dafür pro Woche?

Klaus Serratus Drescher: Das Trainingskonzept, welches ich ausführe,  wurde optimal auf meinen Körper mittels vorangehender Stoffwechselanalyse von meinem Wettkampfvorbereiter Stefan Kienzl erstellt, es besteht aus 6 Trainingseinheiten pro Woche. Die Dauer pro Trainingseinheit beträgt 70-90 Minuten, Ausdauertraining absolviere ich 3x pro Woche 30-45 Minuten, meistens absolviere ich dabei Waldläufe in unterschiedlichsten Intensitäten.

 

Erdschwalbe: Womit unterstützen Sie den Muskelaufbau?

Klaus Serratus Drescher: An erster Stelle steht ein auf meinen Stoffwechsel maßgeschneidertes Ernährungskonzept, zusammengestellt ebenfalls von Stefan, mit optimaler Verteilung der Nährstoffe Proteine, Kohlenhydrate und Fette, welches sich ständig ändert und, je näher der Wettkampftag rückt, optimal angepasst wird. Ergänzt wird das ganze mit veganen Proteinprodukten der Firma „Erdschalbe“, welche die Grundlage meiner Supplementierung darstellen!

 

Erdschwalbe: Ist es richtig zu sagen Proteine tierischen Ursprungs sind im Fitnessbereich gar nicht erforderlich?

Klaus Serratus Drescher: Das ist absolut richtig, es erfordert lediglich exakte Planung und Aufstellung eines Ernährungskonzepts, auf den eigenen Stoffwechsel zugeschnitten, mittels veganer Lebensmittel und veganen Proteinpulvern.

 

Erdschwalbe: Welche Supplements verwenden Sie über die veganen Proteine hinaus?

Klaus Serratus Drescher: Creatin und BCAA's sowie Cyclic Dextrin (während des Trainings).

 

Erdschwalbe: Wie sieht generell Ihre Ernährung aus?

Klaus Serratus Drescher: Ich esse natürlich sehr proteinreich, da ich allerdings kein reiner Vegetarier/Veganer bin (ausser bei den Nahrungsergänzungen), esse ich auch Fleisch und Eier, allerdings bei Weitem nicht in den Mengen, wie sie andere Kraftsportler essen, auf Milchprodukte wie Topfen, Joghurt, Käse und Milch verzichte ich komplett! Stattdessen setze ich auf vegane Proteinquellen wie Nüsse, Amaranth, Quinoa, Linsen und Haferflocken sowie die Grundlage meiner Proteinquellen: Vegane Proteinprodukte von Erdschwalbe - diese mische ich sehr gerne auch, neben meinen Shakes, in mein selbstgemachtes, veganes und glutenfreies Brot, welches vorzüglichst schmeckt!

 

Erdschwalbe: Welche Proteine empfehlen Sie dem Fitnessinteressierten?

Klaus Serratus Drescher: Bio-Reisprotein, Bio-Erbsenprotein, Bio-Hanfprotein sowie Bio-Süsslupinenmehl.

Erdschwalbe: Welche veganen Proteine empfehlen Sie besonders und wie sollte man sie anwenden (welche Dosierung/Mischungsverhältnisse, Häufigkeit der Einnahme..)?

Klaus Serratus Drescher: Die Kombination von Bio-Reisprotein und Bio-Erbsenprotein von Erdschwalbe im Verhältnis 7:3 (also 7g Reisprotein und 3g Erbsenprotein) ist der absolute Favorit unter überhaupt allen verfügbaren Proteinkombinationen und sollte dies auch für viele andere Sportler, egal welcher Sportart sein! Durch dieses Mischverhältnis erhält man ein perfektes, dennoch rein pflanzliches Protein. Vegane Proteinprodukte sind vom menschlichen Körper um Einiges besser verwertbar und verdaulich, als tierische Proteinprodukte wie beispielsweise Wheyprotein oder Casein und daher fühlt sich der Sportler unter Supplementierung mit veganen Proteinprodukten bei Weitem besser als mit Produkten tierischen Ursprungs und erzielt dabei mindestens das gleiche Ergebnis. Außerdem verfügen sie über beste Verdaulichkeit und enthalten eine außergewöhnlich hohe Nährstoffdichte. Ich empfehle für mittelgewichtige Athleten bis 100kg Körpergewicht neben der normalen Nahrungsmittelzufuhr zweimal pro Tag 40g der Kombination aus Reis- und Erbsenprotein im Verhältnis 7:3 (d.h. 28g Reisprotein und 12g Erbsenprotein), bei Athleten über 100kg Körpergewicht dreimal pro Tag die Einnahme dieser Kombination.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.